Nicole Le: Skrupellos Ausgeweidet


Nicole Le: Skrupellos Ausgeweidet

In ihrem Thriller «Skrupellos-Ausgeweidet» greift Nicole Le ein Thema auf, dass für Menschen in Mitteleuropa nur schwer vorstellbar ist: Illegaler Organhandel.

Kurz zur Handlung: Eine Journalistin entdeckt während einem Flug über die Sinai Wüste Leichen, denen alle Organe entnommen wurden. Es stellt sich schließlich heraus, dass ein Organ-Händler-Ring dahinter steckt, der bis in die höchsten Kreise der Kairoer High-Society reicht. Plötzlich erkrankt ihre eigene Tochter schwer und benötigt ein Spenderherz.

Wie realistisch ist ein Organhandel mit solch mafiosen Strukturen?

Es ist noch kein Jahr her, dass ägyptische Behörden nach eigenen Angaben einen großen Ring von Organhändlern aufgedeckt haben. Unter den damals Verdächtigen und Festgenommen befanden sich Universitätsprofessoren, Ärzte, Pflegepersonal und eben auch Mittelsmänner, die den Handel überhaupt erst in die Wege leiteten.
Seit Anfang dieses Jahrzehnts wurden immer wieder Fälle des Organraubs im Sinai aufgedeckt.
2013 sollen Menschenrechtsaktivisten Verstorbene gefunden haben, denen innere Organe fehlten und die nach dem Organraub wieder zugenäht worden waren. Auch die CNN Dokumentation «Death in the Desert» aus dem Jahr 2011 erzählt in ungewöhnlich drastischen Bildern von diesen illegalen Machenschaften.

Was Le beschreibt ist also leider traurige Realität. Auch die von ihr beschriebene Logistik (Operationszelte, Transportboxen, Transportwege), ohne die ein solches Vorhaben gar nicht realisierbar wäre, klingt erschreckend glaubwürdig.
Bezüglich ihres Hauptstranges hat Le gute Recherchearbeit geleistet und das Thema ist wirklich gut gewählt, um einen packenden Thriller zu schreiben.

Ich hatte den Eindruck, dass die die Autorin im weiteren Handlungsverlauf vieles dem Zufall überließ: Zufällig wird die Tochter der Journalistin genau zu dem Zeitpunkt krank, als die ersten Leichen gefunden wurden. Zufällig ist der Krankheitsverlauf gerade bei ihr äußerst schnell und zufällig stimmt ihre Blutgruppe genau mit der eines übergebliebenen Spenderherzens überein.
Diese Zufälle sind sicherlich der Dramaturgie des Buches geschuldet und Schaden ihm nicht besonders, da die Geschichte dadurch deutlich an Geschwindigkeit gewinnt.

Das Buch ist in einem sehr außergewöhnlichen Stil geschrieben. Die Situationen und die Handlungsabläufe werden größtenteils erzählt. Wahrscheinlich wäre das Buch noch emotionaler geworden, hätte Le ihre Figuren mehr agieren lassen und wäre sie an einigen Stellen noch tiefer in deren Gefühle und das Geschehen eingedrungen. Aber das ist und bleibt letztlich eine Geschmacksache und sollte jeder Leser für sich selbst entscheiden.

Dennoch ist Nicole Le’s «Skrupellos-Ausgeweidet» durchaus lesenswert, weil es einen Einblick in ein sonst von uns in Europa kaum beachtetes Thema liefert. Sinai ist schließlich weit, weit weg….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.